A bis Z

A

Abholzeiten

Die Kinder können zu folgenden Zeiten abgeholt werden:

- direkt nach Unterrichtsende

- um 13.20 Uhr (Kinder des zusätzlichen Betreuungsangebots)

- um 15 Uhr

- um 16 Uhr

Bitte nur in Notfällen am Nachmittag zu anderen Zeiten klingeln, da die Betreuerinnen/KursleiterInnen während der Hausaufgabenzeit oder der Kurse nicht an die Tür kommen können.

Attestpflicht bei Krankmeldung

Wenn Ihr Kind krank ist, melden Sie es bitte  am Morgen des ersten Krankheitstages bis 08.00 Uhr per Telefon in unserem Sekretariat (ggf. Anrufbeantworter) ab. Falls absehbar, informieren Sie uns bitte auch über die voraussichtliche Dauer der Erkrankung. Dann wissen wir, dass Ihr Kind an diesem/n Tag/en nicht zur Schule kommt und müssen uns keine Sorgen um den Verbleib machen.

Wenn Ihr Kind wieder gesund ist, reicht eine schriftliche Entschuldigung von Ihnen.

 

Ausnahmen:

1. Bei meldepflichtigen Krankheiten (z.B. Masern, Röteln, Mumps, Scharlach, Läusen,

    etc.) muss ein Arzt bestätigen, dass das Kind wieder am Unterricht teilnehmen darf.

2. Bei Erkrankung direkt vor oder nach den Ferien oder langen Wochenenden erwarten

    wir ein ärztliches Attest.

3. Wenn ein Kind sehr häufig krankheitsbedingt entschuldigt wird oder wir den

    Verdacht haben, dass andere Ursachen dem Fehlen des Kindes zu Grunde liegen,

    können wir ein Attest anfordern (Absprache im Elterngespräch)

 

B

Beurlaubung:

Eine Beurlaubung von bis zu 2 Wochen eines Schülers/einer Schülerin kann nur nach rechtzeitigem begründetem schriftlichem Antrag durch die Schulleitung genehmigt werden.

Bei einer Beurlaubung von mehr als 2 Wochen bis zu 2 Monaten wird diese beim Schulamt des HSK beantragt.

Unmittelbar vor oder nach den Ferien darf ein Schüler/eine Schülerin nicht beurlaubt werden.

 

C

D

E

Elternmitwirkung:

Ihre Mitarbeit ist uns herzlich willkommen! Wir freuen uns, Sie zum Beispiel in der Schulpflegschaft oder der Schulkonferenz begrüßen zu dürfen. Auch bei anderen schulischen Veranstaltungen, wie zum Beispiel bei den Bundesjugendspielen, der Radfahrausbildung oder in Projektwochen, freuen wir uns über Ihre Hilfe.

 

 

Elternsprechtage:

In der Regel finden die Elternsprechtage 2 x im Schuljahr statt.

Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Grundsätzlich stehen Ihnen die Lehrkräfte gerne bei Bedarf für ein Gespräch zur Verfügung. Wir bitten Sie aber darum, vorher einen Termin zu vereinbaren und einen konkreten Anlass bzw. ein Thema zu nennen, damit sich alle Beteiligten auf das Gespräch vorbereiten können.

 

F

Frühstück:

Schulkinder brauchen ein gesundes Frühstück zu Hause und in der Schule. Obst oder Gemüse sollte selbstverständlich und täglich dazu gehören, Süßigkeiten nur ausnahmsweise. Als Getränke bieten sich Wasser und leicht gesüßte Tees an, auch Apfelschorle ist okay.

Berücksichtigen Sie bei der Verpackung des Schulfrühstücks bitte den Gedanken

des Umweltschutzes und nutzen Sie Brotdosen und Trinkflaschen. Verpacken Sie bitte die Trinkflaschen in einer Extra-Plastiktüte, um die Hefte und Bücher bei einem eventuellen Auslaufen zu schützen.

Siehe auch > Obst- und Gemüsetag

 

G

H

Hausaufgaben:

Hausaufgaben ergänzen die Lerninhalte am Vormittag und müssen täglich zur Übung erledigt werden. Die Zeit, die ein Kind mit seinen Hausaufgaben bei konzentrierter Arbeit verbringt, sollte im 1./2. Schuljahr 20-30 Minuten und im 3./4. Schuljahr 45-60 Minuten nicht überschreiten. Falls Ihr Kind ständig viel mehr oder viel weniger Zeit dafür braucht, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin, damit der Umfang oder der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben angepasst werden können.

Auch wenn Sie Ihrem Kind immer bei den Hausaufgaben helfen müssen, sollten Sie das Gespräch mit der Lehrerin suchen, denn eigentlich sind die Übungen so ausgesucht, dass die Kinder sie selbstständig erledigen können.

 

I

Informationen:

Wir sind stets bemüht, die Eltern umfangreich und rechtzeitig zu informieren. Um Sie auch kurzfristig erreichen zu können, hat sich die Information per Mail bewährt. Daher bitten wir um die Angabe einer Mailadresse bei der Anmeldung. Darüber erhalten Sie auch die Elternbriefe.

Manchmal kommt es vor, dass Kinder während der Unterrichtszeit abgeholt werden müssen. Deshalb ist es notwendig, dass uns eine Telefonnummer bekannt ist, unter der die Eltern immer erreichbar sind (z.B. im Krankheitsfall oder bei Unfall des Kindes). Sinnvoll ist auch die Angabe von Telefonnummern anderer Personen, z.B. der Großeltern, die ein Kind abholen können, wenn die Eltern selbst verhindert sind.

Um Sie im Notfall erreichen zu können, ist es notwendig, dass diese Nummern und Mailadressen von Ihnen ständig aktuell gehalten werden!

 

J

K

Karneval:

In unserer Schule wird am Altweiber-Donnerstag Karneval vier Stunden (8.00 - 11.35 Uhr) lang Karneval gefeiert. Die Kinder und die Lehrerinnnen kommen verkleidet in die Schule.

 

Kinderbuchtage:

Jedes Jahr, meist in der Woche nach Pfingsten, gibt es bei uns die Müscheder Kinderbuchtage - und das seit 1986! Wir laden einen Autor oder eine Autorin ein, der/die den Kindern etwas vorliest. Außerdem wird in der Woche rund ums Buch in verschiedenen Aktionen gearbeitet. Siehe auch: Unsere Schule > Schwerpunkte > Leseförderung

 

Kindergarten:

Wir kooperieren in besonderer Weise mit dem Müscheder Eulenkindergarten. Der Austausch vor und nach der Einschulung ist bei uns selbstverständlich. Die systematisch-mathematische Förderung im letzten Kindergartenjahr ist ein gemeinsames Projekt. Außerdem organisieren und feiern wir zusammen (z.B. Weihnachtsmarkt, Kirmesfest).

 

Kooperation:

Mehrere Kooperationspartner unterstützen uns in unserer alltäglichen Arbeit: die Stadt Arnsberg (Schulträger), das Schulamt für den HSK, unser Förderverein, der SkF Hochsauerland (Betreuungsträger), die Musikschule HSK und die JeKITS-Stiftung, die Stadtbücherei Hüsten (Bildungspartnerschaft NRW), Susanne Thoss von den Kulturstrolchen, der Eulenkindergarten Müschede, die Polizei HSK (Radfahrausbildung), die Kirchengemeinde (Seelsorgestunde, Schulgottesdienste) u.v.m.

 

Kopiergeld:

Beim ersten Elternabend sammeln die Klassenlehrerinnen das Kopiergeld für das Schuljahr ein.

Für das älteste Kind an unserer Schule berechnen wir € 5,00, das/die jüngere(n) Kind(er) zahlt/zahlen € 2,50.

 

L

Lernmittel:

Die meisten Lernmittel (Bücher) erhalten die Kinder gem. §96 Schulgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen durch die Schule ausgeliehen, einen Teil jedoch müssen die Eltern selbst finanzieren ("Eigenanteil"): ein Drittel von € 36,00, also € 12,00.

Auf Beschluss der Schulkonferenz werden in unserer Schule die Eigenanteil-Lernmittel im Rahmen einer Sammelbestellung über die Hüstener Buchhandlung "Büchereck Engelbertz" beschafft.

Bitte überweisen Sie daher den Eigenanteil wie folgt:

 

 € 12,00

Verwendungszweck: Name des Kindes + Klasse

IBAN: DE37 46660022 0609079901

Volksbank Sauerland eG

 

M

Montagsrunde:

Jeden ersten Montag im Monat treffen sich alle in der Pausenhalle für ungefähr 15 Minuten zur Montagsrunde. Darin berichten Klassen von ihrem letzten Ausflug oder besonderen Unternehmungen, es werden anstehende Termine (z.B. Bundesjugendspiele) besprochen oder Urkunden verteilt (z.B. vom Citylauf). Außerdem wird das "Motto des Monats" vorgestellt. Dies ist ein soziales Thema, auf das wir in diesem Monat besonders achten wollen (z.B. "Wir begrüßen uns freundlich!" oder "Wir helfen einander!")

 

N

Noten:

An unserer Schule gibt es im ersten und zweiten Schuljahr keine Noten. Die Kinder erhalten vor den Sommerferien ein Berichtszeugnis, in dem Informationen zum Arbeits- und Sozialverhalten sowie zu den Lernbereichen enthalten sind.

Ab der dritten Klasse gibt es Ziffernnoten unter den Arbeiten in Deutsch und Mathematik und auf dem Zeugnis zum Halbjahr und zum Schuljahresende. Andere Lernzielkontrollen, z.B. in Englisch oder im Sachunterricht, werden bepunktet.

 

O

Obst- und Gemüsetag:

An jedem Mittwoch ist bei uns Obst- und Gemüsetag. Zusätzlich zum Pausenbrot bringen die Kinder vorbereitetes (d.h. gewaschen/geschält/geschnitten) Obst oder Gemüse mit, das mit den MitschülerInnen geteilt werden kann. Besonders eigenen sich Äpfel, Birnen, Pflaumen, Mandarinen, Weintrauben, Kiwi, Möhren, Gurken und Paprika.

Siehe auch > Frühstück

P/Q

Qualitätsanalyse:

Unsere Schule befindet sich zur Zeit in der sogenannten Qualitätsanalyse. Dies ist ein Verfahren, das einerseits den Ist-Stand der schulischen Arbeit feststellen und andererseits eine Unterstützung für die Schule und deren weitere Entwicklung sein soll.

Nach den Gesprächen und Vereinbarungen in der Vorphase (Februar-Mai 2018) sind wir nun in der Phase der Schulentwicklung, in der wir verstärkt an den vereinbarten Überprüfungskriterien arbeiten. Ein Hauptaugenmerk wird auf der Umsetzung der OGS liegen. Bis Ende 2019 müssen dann verschiedene Unterlagen (z.B. das Schulprogramm und das Leistungskonzept) eingereicht werden.

Im ersten Quartal des Jahres 2020 kommt das Gutachter-Team dann für drei Tage zum Schulbesuch. Anschließend gibt es zunächst eine erste, mündliche Rückmeldung, später dann auch einen ausführlichen Bericht, in dem unsere Stärken und unsere Entwicklungsfelder dargelegt werden. Dieser Bericht ist die Grundlage für weitere Schulentwicklung.

 

R

Radfahrausbildung:

Zu Beginn oder zum Ende der vierten Klasse nehmen die Kinder an der Radfahrausbildung teil. Dazu benötigen sie ein größenangepasstes, verkehrssicheres Fahrrad und einen passenden Fahrradhelm. Das Rad wird von dem zuständigen Polizisten kontrolliert. Anschließend üben die Kinder auf den Straßen rund um die Schule. Bei der Radfahrprüfung sind wir auf die Mithilfe der Eltern als Streckenposten angewiesen, sonst kann die Prüfung nicht stattfinden. Darüber werden sie auf einem vorherigen Elternabend informiert.

 

Regenpause:

Bei Regen bleiben die Kinder in der Pause im Klassenraum und dürfen spielen, malen, quatschen oder lesen.

 

 

S

Schulbücher:

Wir bitten Sie, alle Schulbücher, die Ihrem Kind zur Ausleihe für ein Schuljahr zur Verfügung gestellt werden, umgehend mit einem Umschlag zu versehen! Falls dies nicht geschieht und das Buch dadurch Schaden nimmt, sind wir gezwungen, Ihnen die Kosten für die Neubeschaffung in Rechnung zu stellen. Der Schulträger geht davon aus, dass Schulbücher mindestens fünfmal ausgeliehen werden können und berechnet dementsprechend das Budget für die Schulen. Falls die Bücher nicht innerhalb einer Woche nach Ausgabe mit einem Umschlag versehen sind, sind die Lehrerinnen gehalten, Ihrem Kind die Bücher wieder abzunehmen.

In Mathematik arbeiten wir mit dem Unterrichtswerk "Welt der Zahl", in Englisch mit "Sunshine" und in Deutsch ab dem Schuljahr 2018/2019 mit "Flex und Flora".

 

Schulmesse:

Die Schulmesse findet dienstags (abwechselnd Klasse 1 & 2)  oder donnerstags (abwechselnd Klasse 3 & 4) in der 1. Stunde statt.

 

Schwimmunterricht:

Der Schwimmunterricht ist mittlerweile so geplant, dass die Klassen jeweils ein Halbjahr lang jede Woche zum Schwimmen fahren. So entfällt der ständige Wechsel und die Frage, wer diese  Woche mit Schwimmen dran ist. Den Schwimmplan erhalten die Kinder von Frau Röttger.

 

Sportzeug:

Um z.B. im Vertretungsfall flexibel reagieren zu können, sollen alle Kinder ihr Sportzeug immer am Montag mit zur Schule bringen und am Freitag zum Waschen wieder mit nach Hause nehmen.

Wenn am Montag Schwimmen ist, sollte am Dienstag das Sportzeug mitgebracht werden. Kinder, die am Freitag Schwimmen haben, nehmen ihr Sportzeug bereits am Donnerstag wieder mit nach Hause.

Kinder, die kein Sportzeug dabei haben, dürfen nicht am Sportunterricht teilnehmen.

Bitte achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind alleine für den Sportunterricht umziehen kann und seine Kleidung (wieder-)erkennt!

Wenn es die Schleife noch nicht beherrscht, geben Sie ihm bitte Schuhe mit Klettverschluss mit.

Im Sportunterricht darf kein Schmuck getragen werden. Ohrringe sollten an diesen Tagen vor Schulbeginn entfernt oder mit Pflasterstreifen abgeklebt werden. Kinder, die auch beim Sport eine Brille tragen müssen, benötigen eine dafür geeignete Sportbrille.

 

T

U/V

Unfallversicherung:

Es besteht eine (für Sie beitragsfreie) Schülerunfallversicherung für Schulweg- und Schulunfälle.

 

Unterrichts- und Pausenzeiten

offener Anfang

1. Stunde                

2. Stunde   

Frühstück           

Hofpause           

3. Stunde                

4. Stunde                 

Hofpause         

5. Stunde                 

6. Stunde   

 

07.45 Uhr - 08.00 Uhr

08.00 Uhr - 08.45 Uhr

08.50 Uhr - 09.35 Uhr

09.35 Uhr - 09.45 Uhr

09.45 Uhr - 10.00 Uhr

10.00 Uhr - 10.45 Uhr

10.50 Uhr - 11.35 Uhr

11.35 Uhr - 11.45 Uhr

11.45 Uhr - 12.30 Uhr

12.35 Uhr - 13.20 Uhr

 


VERA:

In der dritten Klasse, meistens im April/Mai, schreiben die Kinder die landesweiten Vergleichsarbeiten VERA in Deutsch und Mathematik. Die Ergebnisse werden nicht benotet oder als Klassenarbeit gewertet, geben aber Hinweise über den Leistungsstand und das Herangehen an unbekannte Aufgabenformate. Die Eltern werden über das Abschneiden ihres Kindes informiert. Die Schulpflegschaft erhält Informationen über den Stand der Klasse im Landesvergleich.

 

W

X/Y/Z

Zirkusprojekt:

Alle vier Jahre kommt der Zirkus in die Grundschule Müschede. Während einer Projektwoche werden die Schulkinder und die Sonnenkinder des Eulenkindergartens zu kleinen Artisten. Am Ende können Eltern, Großeltern und alle Müscheder die neuen Zirkusstars in zwei Vorstellungen bewundern. Fotos der letzten Zirkuswoche können Sie in der Rubrik "Dies und Das" sehen. Das nächste Mal kommt der Zirkus 2022.