Schuljahr 2016/2017

Vorlesetag November 2016

Am 18. November 2016 nahm unsere Schule wieder am Deutschen Vorlesetag teil. Dieses Mal bekamen wir Besuch von prominenten Vorlesern.

In der ersten Klasse las Frau Frikkel von der Stadtbücherei in Hüsten  aus dem Bilderbuch "Der Löwe, der nicht lesen konnte" vor und hat dann mit den Kindern gebastelt.

Die zweite Klasse wurde von Herrn Knape, dem ehemaligen Schulleiter der Grundschule Müschede besucht. Es hatte ein Buch mit lustigen Rätselgeschichten mitgebracht.

Das dritte Schuljahr konnte Besuch aus Düsseldorf begrüßen: den Politiker Franz Müntefering. Es las aus dem Buch "Michel in der Suppenschüssel" vor, das er von seinen eigenen Kindern kannte.

Die vierte Klasse war ganz aufgeregt, denn zu ihr kam Michaela Padberg, eine echte Moderatorin vom WDR! Doch sie hatte keinen weiten Weg nach Müschede, denn sie wohnt in Herdringen.

Advent 2016

Wie jedes Jahr, bevor die Adventszeit beginnt, wurde auch 2016 wieder gebastelt. In allen Klassen stellten fleißige Kinderhände Sterne, Karten, Engel und Weihnachtsmänner her. Teilweise wurden die Basteleien an den Tannenbaum im Eingang gehängt, andere schmückten in den nächsten Wochen die Fenster und Flure. Besonders kitzelig durften die Kinder in der vierten Klasse nicht sein, denn ihre "Rentier Rudi"-Bilder wurden mit den Füßen hergestellt.

Am 6. Dezember bekam die Grundschule Müschede Besuch vom Nikolaus. Er lobte und ermahnte die KlassensprecherInnen stellvertretend für ihre MitschülerInnen. Anschließend verteilte er noch Stutenkerle, die netterweise vom Förderverein gespendet worden waren.

Ritterprojekt Klasse 4

Die vierte Klasse hat mit Frau Meya im Sachunterricht zum Thema "Ritter und Burgen" gearbeitet. Wir haben viel über das Leben im Mittelalter glernt, z.B. dass ein Junge erst als Knappe ausgebildet werden musste, bevor er ein Ritter werden durfte, oder wie eine Burg aufgebaut war. Außerdem hat jede(r) ihr/sein eigenes Wappen und Schild gestaltet.

Karneval 2017

Am Rosenmontag 2017 bekam die Schule Besuch vom Autor und Liedermacher Oliver Steller. Er sang mit uns Lieder wie z.B. "Die Spinne Martha" oder "Monsterliebe" und trug Gedichte vor, z.B. das vom "Seiltänzer". Lustig waren auch seine Zungenbrecher. Wir hatten alle viel Spaß und Oliver Steller lobte unsere schönen Karnevalskostüme.

Anschließend durfte das vierte Schuljahr die Polonaise durch die Schule anführen. Alle Kinder wurden aus ihren Klassen abgeholt. In einer langen Reihe und mit lauter Musik ging es bis in die Betreuung. Dann wurden in den Klassen noch Spiele gespielt und getanzt.

Am Nachmittag waren die meisten Kinder beim Kinderkarneval in der Schützenhalle.

Literaturtag 2017 mit Dr. Horst Hensel

Am 31. März 2017, dem Literaturtag in NRW, kam der Autor Dr. Horst Hensel in die Grundschule Müschede. Er las den Kindern der dritten und vierten Klasse aus seinem Buch "Elli Randelli und Tina Lu oder was mit Bildern bei Vollmond geschieht" vor. Wir hörten aufmerksam zu, denn die Geschichte war sehr spannend. Zwischendurch durften wir dem Autor auch immer Fragen stellen. Am Ende hat Herr Hensel der Schule das Buch sogar geschenkt. Jetzt können wir es uns in der Schülerbücherei ausleihen und lesen, wie es weitergeht.

Haustiertag Klasse 1

Im Sachunterricht haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 in den letzten Wochen über Nahrung, Pflege und Haltung verschiedener Haustiere informiert.

Am Freitag, den 07.April fand als Höhepunkt ein Haustiertag statt.

Zu Besuch waren eine Kaninchen-Großfamilie, drei Hunde und eine Katze. Neben dem Streicheln standen natürlich auch das jeweilige Tier und seine Pflege im Vordergrund. Die Kinder konnten sich direkt bei den Besitzern und deren Eltern über Nahrung und Haltung informieren.

Kulturstrolche unterwegs

Ihr letzter Besuch im Rahmen des Kulturstrolche-Projekts führte die Klasse 4 der Grundschule Müschede zur Firma Cronenberg. Nach einem herzlichen Empfang und einer kurzen Einführung zur Entstehungsgeschichte durch Firmenchef Carlo Cronenberg konnte die Gruppe verschiedene Lager- und Werkshallen besichtigen. Die Kinder und ihre Begleiterinnen Frau Huber (Grundschule) und Frau Thoss (Kulturbüro) waren erstaunt über die Größe des Geländes und die Vielzahl der Gebäude. Beeindruckt waren die Kinder von einer Turbine, die soviel Strom erzeugt wie ein kleines Windrad, und einem großen Schmiedehammer. Aber auch im alten Lager von - teilweise mehreren Jahrzehnte alten - Sensen staunten die Schülerinnen und Schüler. Geduldig antwortete Herr Cronenberg auf die Fragen der Kinder und erklärte ihnen die Wichtigkeit einer guten Betriebsatmosphäre, wozu auch der alte, riesige Kastanienbaum im Hof und die Gestaltung der neuen Werkshalle beitragen. Dass den Mitarbeitern sogar ein Grillplatz zur Verfügung steht, fand die Klasse toll. Nach gut einer Stunde verabschiedete sich die Gruppe und dankte Herrn Cronenberg für die wirklich interessante Führung.

Klasse 4 macht Kunst

An ihrem letzten Tag leitete die Lehramtsanwärterin Frau Meya die Kinder der vierten Klasse zu "Kunstwerken mit Knick" an. Mit großer Kreativität und Motivation stellten die Kinder die Faltbilder her.

Alles wieder schön bunt

Nach langem Warten erstrahlen die Spiel- und Klettergeräte auf dem Schulhof wieder in bunter Farbenpracht.

Müscheder Kinderbuchtage

Auch 2017 fanden wieder die "Müscheder Kinderbuchtage" statt. In diesem Jahr besuchte uns die Autorin Minna McMaster. Sie las der ersten und zweiten Klasse aus ihrem wunderschön gestalteten Bilderbuch "Warum das Meer blau ist" vor. Außerdem animierte sie die Kinder zu einer begleitenden Massage. Zum Abschluss dieser Lesung durfte jedes Kind in einen Beutel mit Muscheln fassen. Das Besondere war, dass sich die Muscheln aussuchten, mit welchem Kind sie mitgehen wollten!

Für die Kinder aus Klasse 3 und 4 hatte die Autorin das Buch "Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere" mitgebracht. Interessiert lauschten die Schülerinnen und Schüler der spannenden Geschichte und hatten Spaß daran, auf welche Weise Minna McMaster durch Verstellen ihrer Stimme die unterschiedlichen Charaktere des Buches darstellte. Anschließend gab es noch ein Autogramm für die Kinder, und die Autorin signierte ihre Bücher, die nun Teil der Schülerbücherei sind.

An den beiden restlichen Tagen beschäftigen sich die Klassen z.B. mit "Elmar, dem bunten Elefanten" oder den eigenen Lesegewohnheiten.

Ausflug zum Wildwald Voßwinkel

Am 20.06.2017 machten die Klassen 1 und 2 einen Ausflug in den Wildwald Voßwinkel. Mit dem Bus ging es bei schönstem Sommerwetter los nach Voßwinkel. Unter dem großen Zelt wurde dann erst einmal ausgiebig gefrühstückt.

 

Die Klasse 1 hatte sich zuvor für das Programm „Es krabbelt im Boden“ entschieden. Die Waldlehrerin Frau Rademacher zeigte den Kindern zunächst ein Bodenprofil und ließ die Kinder anschließend bei einem Barfußgang den Waldboden erfühlen. Die Kinder entwarfen zudem tatkräftig ein Bodenbild, welches zeigte, wie ein Blatt sich durch Verwitterung und die Bodenlebewesen allmählich zersetzt. Im Anschluss wurde der Waldboden nach Tieren durchsucht, welche dann in Becherlupen beobachtet und die Namen der Käfer, Wanzen und co. mit Hilfe eines Schaubildes ermittelt wurden. Zum Abschluss des Programms informierten sich die Kinder noch über die Roten Waldameisen.

 

Die Klasse 2 hatte sich für das Programm „Staatsbesuch“ entschieden und wollte sich mit dem Leben der Roten Waldameisen beschäftigen. Unser erstes Ziel war die Waldschule. Dort war hinter einer Glasscheibe der Querschnitt eines Ameisenbaus zu sehen. Man konnte viele Gänge erkennen, die zu unterschiedlichen Kammern führten. Die unteren Kammern sind für die Königin, Eier, Larven und Puppen reserviert, weil sie dort den größten Schutz haben. Danach wanderten wir mit unserer Waldlehrerin Sabine zu einem Waldplatz, wo unser erstes Spiel stattfand. Wir mussten hintereinander in einer Acht um zwei dicht aneinander stehende Bäume gehen. Dabei mussten alle das gleiche Tempo einhalten, um nicht gegeneinander zu stoßen. So bewegen sich die Ameisen vorwärts, bei denen gibt es keine Staus wie bei uns auf den Autobahnen, weil alle das gleiche Tempo und den gleichen Abstand einhalten. Beim zweiten Spiel hat Sabine ein Seil rund ausgelegt, das sollte ein Ameisennest darstellen. Dann bekamen einige Kinder Aufgaben in einem Ameisenvolk zugeteilt. Einige waren Späher, Sammler, Wächter, Jäger, Drohnen und Königinnen. Andere waren Beutetiere, wie Raupen und Wespen. Außerdem gab es Blattläuse, die von den Ameisen „gemolken“ werden, um ihnen den Honigtau zu entlocken. Und einer musste den Grünspecht darstellen, den Hauptfeind der Ameisen. Sabine hat uns einen Tag im Leben der Ameisen vorgelesen und wir mussten die Geschichte nachspielen. Zum Schluss haben wir uns noch einen Bau der Roten Waldameisen in einem anderen Waldstück angesehen .

 

Nach dem spannenden Programm war es natürlich an der Zeit, den tollen Waldspielplatz ausgiebig zu erforschen. Trotz wagemutiger Aktionen auf dem Floß blieben alle Kinder trocken und konnten erschöpft, aber zufrieden mit dem Bus zurück nach Müschede fahren.

Auszeichnung der Abschlussbesten

Am 5.7. hatte die Friedrich-und-Charlotte-Merz-Stiftung wieder die Abschlussbesten eingeladen. Aus allen Schulformen, von der Grundschule bis zum Berufskolleg, wurden die Besten des Abschlussjahrgangs mit einem Buchpräsent geehrt. Von der Grundschule Müschede wurden Samira, Lina und Emma ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!